[ˈflʏɡə]

bringt Text, Tanz und Musik auf eine gemeinsame Ebene.

Zwischen den Zeilen ist zu viel Platz, den Worte allein nicht füllen können. Deshalb spielen wir Musik drumherum und mitten rein. Und es ist immer noch Platz für Tanz auf Versen und Zeilen.
Weil dem Text die Worte fehlen und Worte manchmal nicht reichen.
In mehreren Kapiteln erzählen wir die Geschichte von Schmetterlingen, Puppen und Eintagsfliegen, von Brücken und Weggabelungen.
Und am Schluss wird es wieder still.

am 21. Juni 2014 auf der Mittsommernacht Hildesheim

federwerk msn

 

Musikalische Unterstützung: Mona Heiler, Christian Kock, Carola Michaelis, David Pabst, Theresa Schrezenmeir

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s